Low-Carb-Veggie-Diät: Großes Fazit | Fakten und Zahlen nach acht Wochen Diät | Vorher-Nachher | Wie geht’s nun weiter?

Vor über einer Woche nun habe ich meine Low-Carb-Veggie-Diät beendet. Es war durchweg eine Extremdiät. Ich wollte das Maximale in kurzer Zeit herausholen. Oberstes Ziel: Fett weg und Muskeln behalten. Falls ihr neu dazugestoßen seid, könnt ihr unter diesem Tag alle Posts nachlesen.

In diesem Beitrag möchte ich mit euch die Diät noch einmal Revue passieren lassen und ein großes Fazit dazu abgeben.

Diese Woche war ich noch einmal auf der Körperanalysewaage, um meinen Körperfettanteil und meinen Körpermuskelanteil bestimmen zu lassen. Somit habe ich alle Vorher-Nachher-Zahlen schwarz auf weiß vorliegen. Nach den Zahlen ist die Diät durchaus ein Erfolg gewesen – und das in einer Weise, die so eigentlich nicht geplant gewesen war!

Schließlich möchte ich am Ende dieses Beitrags noch berichten, wie es jetzt nach der Low-Carb-Veggie-Diät weitergeht.

Großes Kaloriendefizit: Wenig Power und Heißhunger vorprogrammiert

Ehrlich gesagt: Ich bin froh, dass es vorbei ist. 😀 Die Tage nach der Diät haben sich erst einmal etwas seltsam angefühlt, einfach weil ich mir so oft dachte: Ach ja, ich kann ja wieder Kohlenhydrate essen! Ich hatte mich durch die Diät sehr an das Low-Carb-Essen gewöhnt.

An sich ist das nicht schlecht. Dennoch hat mehrwöchiges Low-Carb verbunden mit einem großen Kaloriendefizit zwei entscheidende Nachteile: Es macht schwach und hungrig.

Während der Diät hatte ich Probleme, das Krafttraining so wie bisher weiterzumachen. Sehr oft musste ich mit den Gewichten nach unten gehen. Vom Essen her war ich nicht immer ganz mit mir zufrieden. Durch Heißhunger ist mir der ein oder andere Patzer passiert. Ohne Cheat-Meals hätte ich die acht Wochen sicher nicht durchgehalten.

Natürlich war es auch einfach ein sehr interessantes Experiment gewesen. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden, dass ich es bis zum Ende durchgezogen habe. Dennoch würde ich – wenn überhaupt – das nächste Mal nicht länger als zwei bis vier Wochen auf diese Art und Weise Diät machen.

Low-Carb vegetarisch, vollwertig und ohne Supplemente

Mein Anspruch war während der Low-Carb-Veggie-Diät gewesen, ausschließlich vegetarisch und vollwertig zu essen. Auf Supplemente habe ich komplett verzichtet. Es war zugleich ein Experiment, um herauszufinden, was man mit natürlichen, möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln erreichen kann.

Die Mahlzeiten waren abwechslungsreicher als ich es mir zunächst vorgestellt hatte. Wahrscheinlich habt ihr bemerkt, dass ich auch einige Rezepte gepostet habe.

Durch die Diät habe ich jedenfalls viele neue Entdeckungen gemacht. Gerade was proteinreiche, rein pflanzliche Lebensmittel betrifft war ich oft überrascht. Es gibt so viele verschiedene vegetarische und vegane Low-Carb-Lebensmittel (schaut mal dazu hier rein).

Für meine Ernährung, aber auch für mein Blog war die Diät durch und durch eine Bereicherung, einfach weil ich sehr viel aus der Praxis dazulernen konnte.

Zahlen und Fakten

Jetzt geht es ans Eingemachte. Welche Ergebnisse habe ich nach acht Wochen Diät? In der Tabelle findet ihr alle Zahlen auf einen Blick.

 Vor der DiätNach der DiätVeränderung
Körpergewicht kg71,467,5-3,9
Hüfte cm9286-6
Taille cm7168-3
Po cm104101-3
Oberschenkel cm5756-1
Wade cm3837-1
Bizeps cm28280
Körperfettanteil %29,527,7-1,8
Fettmasse absolut kg20,519,3-1,2
Körpermuskelanteil %39,240,3+1,1
Muskelmasse absolut kg46,447,9+1,5

Gewicht und Umfänge

Gestartet bin ich bei 71,4kg und habe rund 4kg an Gewicht verloren. Davon sind übrigens bei der Körperanalyse drei Tage später bereits zwei Kilo wieder drauf gewesen… Nachdem ich nach der Diät wieder Kohlenhydrate gegessen habe, hat der Körper sofort Wasser gespeichert. Der Waage kann man bekanntermaßen sowieso nur begrenzt trauen. Davon habe ich hier schon einmal geschrieben.

Bei den Umfängen sieht man tatsächlich mehr als auf der Waage. Insgesamt sind 14cm Körperumfang weg, was toll ist. Am meisten habe ich an Hüftumfang verloren, nämlich 6cm. An der Taille und am Po jeweils 3cm, am Oberschenkel und den Waden jeweils 1cm. Mein Bizepsumfang ist dabei gleich geblieben.

Gleichzeitig Fett reduzieren und Muskeln aufbauen – Es geht doch!

Richtig interessant war die Messung meines Körperfett- und -Körpermuskelanteils. Ich habe gleichzeitig Fett abgenommen und Muskeln aufgebaut! Der Optimalfall ist also eingetreten. Zwar wollte ich möglichst viel Fett abnehmen. Traurig bin ich aber auch nicht, dass es so gelaufen ist. 🙂

Ausdruck Körperanalysewaage

Mein Körperfettanteil betrug vor der Diät 29,5%, mein Körpermuskelanteil 39,2%. Körperfett konnte ich um 1,8% reduzieren, das entspricht bei mir 1,2kg reine Fettmasse. Meine Muskelmasse hingegen habe ich um knapp 1% gesteigert. Somit habe ich 1,5kg Muskelmasse in acht Wochen Diät aufgebaut.

Das Tolle: Durch mehr Muskeln ist mein Grundumsatz gestiegen und beträgt jetzt über 1500kcal pro Tag.

Vorher-Nachher-Vergleich

Links vor der Diät, rechts nach der Diät Frontansicht Oberkörper nach der Diät

Den stärksten Unterschied sieht man unverkennbar an den Armen und Schultern. Sie sehen jetzt so aus, dass ich erst einmal nicht noch mehr Muskelmasse dort aufbauen möchte.

Mein „Bauch“ ist etwas flacher geworden, zeichnet sich aber immer noch leicht ab. Ist natürlich völlig ok. 😉

Mit meinen Beinen bin ich nach wie vor nicht soooo zufrieden. Irgendwo muss der Speck ja sitzen – Stichwort Problemzone.

Obwohl ich mir etwas mehr Fettreduktion erhofft hatte, bin ich dennoch mit dem Ergebnis soweit zufrieden.

So geht’s nach der Low-Carb-Veggie-Diät weiter: Mehr Kalorien und Kraftausdauertraining

Obwohl ich es eigentlich nicht wollte, habe ich fettfreie Muskulatur aufgebaut und dabei noch abgenommen.

Wenn ich noch „breiter“ im Sinne von muskulöser werden möchte, könnte ich jetzt einfach so weiter machen. Um abzuspecken und etwas schmaler auszusehen, muss ich beim Training und der Ernährung jetzt eine andere Strategie wählen.

Nun habe ich folgenden Plan: Nach der Diät ist vor der Diät. Für weitere acht Wochen werde ich meine Ernährung und mein Training umstellen, um noch mehr Körperfett zu verlieren. Die Kalorien steigere ich wieder moderat auf bis zu 1500kcal (mein Grundumsatz) und esse nur phasenweise low-carb. Mein Training behalte ich bei, stelle aber auf ein Kraftausdauertraining mit höherer Wiederholungszahl um.

Würden euch regelmäßige Updates zu meinem neuen Projekt interessieren? Schreibt das gerne in die Kommentare!

–>Hier geht’s zurück zu Woche 8

–>Hier geht’s zurück zum Beginn dieser Beitragsserie

6 Gedanken zu “Low-Carb-Veggie-Diät: Großes Fazit | Fakten und Zahlen nach acht Wochen Diät | Vorher-Nachher | Wie geht’s nun weiter?

  1. Hey das sind doch gute Ergebnisse, für den eigentlich recht kurzen Zeitraum! Interessant, dass trotz Leistungsabfall die Muskelmasse gestiegen ist. 1,1 kg in 8 Wochen finde ich recht viel. War die Messmethode vorher und nachher gleich?
    Respekt fürs Durchziehen auf jeden Fall! 🙂

    • Danke, Remo! 🙂 Genau, ich habe vorher und nachher dieselbe Messmethode verwendet. Gemessen wurde mit der Segment-Körperanalysewaage TANITA MC-780 in einem Fitnessstudio.

Schreibe einen Kommentar