Zucker vermeiden | Diät 2.0 Ernährungsumstellung | Update #5

Waffelherzen
©congerdesign | pixabay.com | CC0 1.0

Die vergangenen Wochen meiner Ernährungsumstellung standen ganz unter dem Motto „Zucker vermeiden“. In diesem Beitrag möchte ich euch erklären, warum ich langfristig auf Zucker verzichten möchte und wie sonst die Diät läuft.

Heißhunger auf Süßes

In den vergangenen Wochen habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Zucker und Zuckersucht auseinander gesetzt. Der Anstoß war, dass ich an mir beobachtet habe, wie ich relativ gut ohne Heißhunger Diät halten konnte. Andererseits gab es dann aber auch verschiedene Phasen, in denen das Gefühl, jetzt sofort etwas Süßes zu brauchen, fast übermächtig wurde.

Warum gelingt es zeitweise auf den ganzen Süßkram zu verzichten und dann wieder überhaupt nicht?

Bisher habe ich immer gedacht, man müsse einfach noch mehr Disziplin haben, um dem Verlangen nach Zucker nicht nachzugeben. Viele würden auch sagen, es sei ja ganz normal, auf Schoko&Co. nicht verzichten zu können. Mit der richtigen Dosis könne man sich ab und an etwas Süßes gönnen.

Zucker macht süchtig

Letzten Monat habe ich mir dann ein wenig Schokolade und Kuchen gegönnt. Mein Ziel war es ja auch, mir nichts zu verbieten.

Erst einmal kam mir besonders die Schokolade viel zu süß vor und ich hatte schnell wieder genug davon. Doch der Gewöhnungseffekt trat dann relativ schnell ein und ich wollte mit der Zeit wieder mehr davon essen. Und so schaukelte sich das dann immer mehr hoch. Es war sehr schwer, diesem Heißhunger nicht nachzugeben.

Ich denke nicht, dass da ein ausgezehrter Körper spricht, der sich nach monatelanger Diät alles an Kalorien zurückholen möchte. Dafür war mein Kaloriendefizit einfach nicht zu groß bzw. ich hatte schlichtweg nicht so großen Hunger.

Und genau das ist der Punkt: Dieser Heißhunger auf Zucker ist gar kein echter Hunger. Er ist das Verlangen eines abhängigen Körpers. Mein Körper ist ein Zucker-Junkie.

Zucker vermeiden

Nach dieser schockierenden Erkenntnis habe ich viel zum Thema Zuckersucht recherchiert – das müsste ich in einem extra Beitrag beschreiben. Ich möchte jedenfalls nun dauerhaft Zucker vermeiden. Dafür werde ich alle schnellen Kohlenhydrate in Form von Zucker aus meiner Ernährung verbannen.

Ich vermute, dass mit dieser Umstellung der Heißhunger auf Süßes wieder verschwinden wird.

Wie steht’s?

Was soll ich sagen? Das Gewicht steht mal wieder, bei 66,0kg. Angesichts des Zuckerdeliriums wundert mich das allerdings auch nicht…

Aber auch wenn sich beim Gewicht nichts bewegt hat, bin ich sehr dankbar für den vergangenen Monat. Ich habe erkannt, was für negative Auswirkungen Zucker auf mich hat. In Sachen Ernährungsumstellung bin ich einen großen Schritt weitergekommen.

Hier findet ihr alle Beiträge der Diät 2.0

3 Gedanken zu “Zucker vermeiden | Diät 2.0 Ernährungsumstellung | Update #5

  1. Hey Jacqueline,
    ich habe bei mir beobachtet, dass der Heißhunger auf ein Eis oder Schokolade meistens nach einem langen Arbeitstag kam. Wenn ich dann daheim etwas Gutes gegessen hatte, war der Appetit auch wieder weg, weswegen ich zumindest bei mir nicht von einer Sucht sprechen würde. 😉 Nachdem ich dann ca. 6 Wochen Totalverzicht auf Süßigeiten geübt habe, ist bei mir das eingetreten, wovon du geschrieben hattest: Ich fand Süßigkeiten zu süß. Wenn ich mich dann wieder langsam herantastete und zwei Tage hintereinander etwas Süßes gegessen habe, war die Gewöhnung bei mir wieder da und alles war beim Alten. Der Trick ist vermutlich eine langsame „Entwöhnung“, bei der der Appetit auf solche Produkte nach und nach verschwindet, gepaart mit ausreichend gutem Essen, damit der Körper sich nicht die schnelle Energie holen möchte. 😉
    Ich hoffe, dass deine Diät gut läuft zur Zeit. 🙂

    • Schon echt schlimm, wie schnell man sich wieder an Zucker gewöhnt… Ich denke auch, dass der beste Weg ist, raffinierten Zucker durch unverarbeitete, ballaststoffreiche und frische Zutaten zu ersetzen. So wird man satt, ernährt sich gesund und spart Kalorien. Diese Woche habe ich nach einigem Zögern endgültig mit dem „Zuckerentzug“ angefangen, einfach weil ich gemerkt habe, dass es mir ohne Zucker besser geht. Nächste Woche mehr dazu im Update zur Diät. 🙂

Schreibe einen Kommentar