Rucola in einer Schüssel
Ernährung

Abnehmen mit veganer Ernährung – ein Mythos?

Es gibt viele Gründe, sich vegan zu ernähren. Die einen möchten Tierleid verhindern, die anderen gesünder leben. Sehr oft ist auch die Rede vom Abnehmen mit veganer Ernährung. Durch das Essen von ausschließlich pflanzlichen Lebensmitteln versprechen sich einige, überschüssige Kilos loszuwerden. Doch nimmt man mit veganer Ernährung tatsächlich auch ab? Ist vegane Ernährung von Haus aus eine kalorienarme Ernährung? In diesem Beitrag erfährst Du, was am Abnehmen mit veganer Ernährung dran ist und ob es sich vielleicht nur um einen Mythos handelt.

Vegane Ernährung ist tierfrei und pflanzlich

Was bedeutet vegane Ernährung eigentlich? Bei der veganen Ernährung verzichtet man nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auf jegliche tierischen Lebensmittel wie Eier, Milch, Käse oder Butter. Vegane Ernährung ist somit eine strengere Form der vegetarischen Ernährungsweise.

Und mehr bedeutet „vegan“ auch erst einmal nicht. Vegane Ernährung ist nicht notwendigerweise gesünder oder kalorienärmer. Vegan heißt, dass bestimmte Lebensmittel nicht verzehrt werden. Fragen wie die Verarbeitung der Nahrung, Zuckerzusatz, Proteingehalt, Vitamine oder ungesunde Fette spielen erst einmal keine Rolle – solange das Essen vegan, also tierfrei und pflanzlich ist.

Die Pudding-Veganer

Ein Veganer kann essen, was er möchte, solange alles pflanzlich ist. Und damit wären wir auch schon bei den sogenannten Pudding-Veganern angelangt. Denn die vegane Ernährung schließt Fast-Food, Conveniance-Food, Süßigkeiten, hochkalorische Lebensmittel und industriell verarbeitete Produkte nicht aus. Viele Veganer erfüllen das Klischee, sich unterwegs gern von Pommes mit Ketchup zu ernähren. Die Supermärkte bieten immer mehr Lebensmittel mit veganen Siegeln an. Das betrifft auch Softdrinks, Süßigkeiten oder Fertigsuppen. Als Veganer kann man heutzutage bei Fastfood-Ketten sein Essen bestellen und sich die 10-Minuten-Pizza in den Ofen schieben. So wie jeder Omnivor oder Vegetarier.

Mit anderen Worten: Ein Veganer kann sich ziemlich ungesund ernähren. Und mit der veganen Ernährung kann man genauso zunehmen wie mit jeder anderen Ernährungsweise auch. Abnehmen mit veganer Ernährung ist nicht von Haus aus garantiert.

Tipps zum Abnehmen mit veganer Ernährung

Selbstverständlich schließt die vegane Ernährung das Abnehmen nicht aus. Man kann sogar sehr gut mit rein pflanzlichen Nahrungsmitteln Fett abbauen. Doch wie muss man sich ernähren, um gesund und langfristig Kilos zu verlieren? Wie kann man abnehmen mit der veganen Ernährung?

Letztendlich kommt es darauf an, ein Kaloriendefizit zu erreichen. Es ist reine Mathematik. Du musst weniger Essen zu Dir nehmen, als Du eigentlich benötigst. Die eingesparten Kalorien nötigen den Körper dazu, auf die Fettdepots zurückzugreifen. Infolgedessen nimmst Du ab.

Kalorien spart man am besten, indem man sich in der Ernährung auf naturbelassene Lebensmittel fokussiert. Gute Beispiele für sehr gesunde, vollwertige vegane Lebensmittel sind:

  • Obst
  • Trockenobst
  • Gemüse & Blattsalat
  • Getreide als Körner, Flocken oder Vollkorn-Mehl: Hafer, Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel, uvm.
  • Tofu (natur)
  • Hülsenfrüchte: Linsen, Kichererbsen, Soja
  • Nüsse
  • Samen
  • Saaten
  • Hochwertige kaltgepresste Öle
  • Pilze: Champignons, Steinpilze, Pfifferlinge, uvm.

Der Vorteil all dieser Lebensmittel: Sie sind weitestgehend unverarbeitet und frei von Zusätzen wie Fett, Zucker, Aromen oder Geschmacksverstärkern. Allein das trägt dazu bei, einige Kalorien zu sparen.

Zudem sorgen Vollkorn-Getreide und Hülsenfrüchte für eine gute Sättigung. Das liegt am hohen Anteil der Ballaststoffe. So schaffst Du es, weniger zu essen und trotzdem satt zu sein.

Was auch bei der Liste oben ins Auge fällt: Es gibt keinen Süßkram und kein Fastfood. Das liegt daran, dass Du Dir bei einer veganen Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln in der Regel die Mahlzeiten selbst zubereitest. Mithilfe von Gewürzen und frischen Kräutern bringst Du Abwechslung und Geschmack ins Essen. Und das beste: Sie haben kaum Kalorien.

Fazit: Vegane Ernährung in Kombination mit Vollwert-Ernährung am besten zum Abnehmen

Heutzutage können Veganer genauso wie alle anderen auf eine breite Palette an Conveniance-Food und stark verarbeitete Lebensmittel zurückgreifen. Zum Abnehmen ist das allerdings ungeeignet, selbst wenn das vegan ist.

Eine vegane Ernährung eignet sich genau dann zum Abnehmen, wenn Du sie mit der Vollwert-Ernährung kombinierst. Setze auf naturbelassene Lebensmittel beim Einkauf und koche selbst! Auf diese Weise ernährst Du Dich gesund und ausgewogen. Gleichzeitig wirst Du es schaffen, Kalorien zu sparen und erfolgreich Dein Gewicht zu reduzieren.

Für Dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.