Gesund frühstücken mit frisch gequetschten Getreideflocken

Wer sie einmal probiert hat, kommt nicht mehr von ihnen los: Selbst gequetschte Getreideflocken. Jeden Morgen bereite ich mir ein Müsli mit frischen Haferflocken zu. Der Geschmack dieser Haferflocken übertrifft die abgepackte Ware aus dem Supermarkt um Längen. Sowieso empfehle ich jedem, der sich bisher nicht mit Getreideflocken zum Frühstück anfreunden konnte, sein Müsli komplett selbst herzustellen. Das ist gar nicht so aufwendig, wie es zunächst erscheinen mag. Die Grundlage für jedes Müsli sind natürlich die Getreideflocken. Und die kann man zuhause mithilfe einer Flockenquetsche im Handumdrehen aus dem vollen Korn gewinnen.

Gesundheitlicher Vorteil

Es ist wohl kein Geheimnis: Alles, was abgepackt und verzehrfertig im Supermarktregal erhältlich ist, musste zuvor irgendwie haltbar gemacht werden. Im Falle von Getreideflocken ist das Haltbarmachen unbedingt notwendig, da sonst die Fette, die beim Quetschvorgang aus dem vollen Korn austreten, ranzig werden würden. Abgepackte Getreideflocken – auch in Bioqualität – werden deshalb erhitzt, bevor sie abgepackt werden. Dabei gehen Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe verloren. Auch durch die lange Lagerung verstärkt sich dieser Verlust an wichtigen Vitalstoffen.

Bei frisch gequetschten Getreideflocken ist das anders. Wenn sie gleich ins Müsli kommen, haben sie einen hohen gesundheitlichen Mehrwert.

Geschmacklicher Vorteil

Darüberhinaus haben frisch gequetschte Getreideflocken ein volles Aroma und einen leicht süßlichen Geschmack. Diesen Aspekt vermisse ich am meisten, wenn ich mir fertige Getreideflocken kaufe. Leider schmecken die meisten Haferflocken aus dem Supermarkt (vor allem die billigeren…) nur nach Pappe. Wen die fertigen Produkte nicht überzeugt haben, für den sind die frisch gequetschten Getreideflocken einen Versuch wert.

Flockenquetschen (Flocker)

Flockenquetschen, auch Flocker genannt, sind Haushaltsgeräte, mit denen man selbst Getreideflocken herstellen kann. Flockenquetschen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Dementsprechend variieren auch die Preise.

Singles würde ich die Anschaffung einer nichtelektrischen Flockenquetsche mit Handkurbel empfehlen. Diese nehmen nicht viel Platz weg, sind portabel und kosten weniger als die elektrischen Flocker. Solide und wertige Modelle beginnen preislich bei etwa 100€.

Für größere Haushalte eignet sich eine elektrische Flockenquetsche besser. So kann man bequem in kurzer Zeit mehrere Müsli-Portionen zubereiten. Für ein elektrisches Modell muss man allerdings auch etwas mehr Geld hinlegen.

Die Investition in eine Flockenquetsche lohnt sich für jeden, der regelmäßig Müsli isst.

Getreideflocken nur Kohlenhydrate? Stimmt nicht!

Viele Kraftsportenthusiasten scheuen die vielen Kohlenhydrate, die im Getreidekorn stecken. Da bei selbst gequetschten Getreideflocken das ganze Korn genommen wird, handelt es sich um nichts anderes als ein Vollkornprodukt. Und Vollkornprodukte bestehen neben den Kohlenhydraten immerhin zu acht bis 14 % aus Eiweiß. 100g Haferflocken im Müsli etwa liefern bereits 13g Eiweiß für die Makrobilanz des Tages. Geschickt kombiniert mit Sojamilch, Magerquark und Nüssen kann man einen guten Anteil des täglichen Eiweißbedarfs mit dem morgendlichen Müsli decken.

1 Gedanke zu “Gesund frühstücken mit frisch gequetschten Getreideflocken”

Schreibe einen Kommentar

65 ÷ = 65