Gepuffter Amaranth, Amaranth-Popcorn
Rezepte

DIY: Gepuffter Amaranth | Amaranth-Popcorn selber machen

Schon einmal Amaranth als Popcorn probiert? Zum Snacken im Kino eignet es sich wegen seiner Größe zwar nicht, aber in Müsli, Riegeln oder Gebäck ist der gepuffte Amaranth einfach klasse! In meinem Müsli darf diese weiße, feine Zutat jedenfalls nie fehlen.

Natürlich kann man fertiges Amaranth-Popcorn kaufen. Mit ein wenig Übung macht das Selber-Puffen aber nicht nur Spaß, sondern man kann auch bares Geld sparen. Ein Vergleich bei Alnatura: 125g gepuffter Amaranth kostet derzeit 1,45€, das ist ein Kilopreis von 11,60€. Eine 500g-Packung mit rohen Amaranth-Körnern kostet 2,45€, das Kilo 4,90€. – Man spart also mehr als 50%!

Allerdings hinterlässt das Puffen jedesmal eine kleine Sauerei in der Küche. Wie auch beim Mais puffen die Körner in der Pfanne und fliegen wild durch die Gegend, wenn man nicht den Deckel zur rechten Zeit darauf hält. Amaranth ist sehr klein und da passiert es schnell, dass ein paar Körnchen ausbüchsen. Mir persönlich macht es nichts aus, wenn einige Tage später ein paar Körnchen zwischen den Küchengerätschaften auftauchen. 🙂 Zum Reinigen der Küche habe ich einen Tipp: Einfach die Körner mit dem Staubsauger einsaugen.

Es ist also schon mit ein wenig Aufwand verbunden, Amaranth-Popcorn selber herzustellen. Deshalb mache ich immer eine größere Menge auf Vorrat, damit sich das Ganze auch wirklich lohnt. Für ein, zwei Monate hält sich der selbstgepuffte Amaranth in einem gut verschlossenen Gefäß problemlos.

Was man bezüglich der Lagerung auf jeden Fall beachten sollte: Das Volumen des Popcorns ist gegenüber dem rohen Korn deutlich größer. Am besten hält man eine größere Vorratsdose bereit.

Schade, dass es keine Popcorn-Maschine für Amaranth gibt. In einer gängigen Popcorn-Maschine für Mais lässt sich der Amaranth wegen seiner Größe nicht puffen. Durch die starke Hitze verbrennt der Amaranth und das gibt einen sehr unschönen Geruch in der Küche. Probiert also lieber die Anleitung unten aus. Viel Spaß dabei! 🙂

DIY Amaranth-Popcorn / gepuffter Amaranth

Zutaten

  • Roher Amaranth, beliebige Menge

Utensilien

  • Pfanne oder Topf mit passendem Deckel
  • Große Schüssel
  • Schöpfkelle
  • Ausreichend großes Gefäß zur Aufbewahrung

So wird’s gemacht

    1. Pfanne oder Topf stark aufheizen.
    2. Zur Probe ein paar Körnchen Amaranth hineingeben. Wenn diese nach wenigen Sekunden puffen, aber nicht verbrennen, ist die richtige Hitze erreicht.
    3. So viele Amaranth-Körner in die Pfanne oder den Topf geben, dass der Boden glatt bedeckt ist. Die Körner dürfen nicht übereinander liegen. Sofort mit dem Deckel schließen.
    4. Die Körner kurz puffen lassen, dabei den Deckel öfters leicht schräg anheben, damit der Dampf entweichen kann. Eventuell ein wenig „rütteln“, dass noch nicht gepuffte Körner auf den heißen Boden gelangen. Schnell zum nächsten Schritt übergehen, damit die Körner nicht anbrennen. Eventuell die Hitze etwas nach unten regulieren.
    5. Die Pfanne oder den Topf mit geschlossenem Deckel von der Herdplatte nehmen und den Inhalt zügig in eine große Schüssel geben.
    6. Punkt 3-5 so lange wiederholen, bis die gewünschte Menge Amaranth gepufft ist.
    7. Das Amaranth-Popcorn in der Schüssel abkühlen lassen. Dann mit einer Schöpfkelle in eine Vorratsdose umfüllen.

Amaranthkörner werden in der Pfanne gepufftGepufftes Amaranth-Popcorn in der Pfanne

Für Dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.