Hausmittel gegen Warzen

Medizinfläschchen, Wildblumen
©cenczi | pixabay.com | CC0 1.0

Man redet nicht gerne über sie, aber fast jeder hatte schon einmal mit ihnen zu kämpfen: Warzen. Da sie nicht gerade ein schöner Anblick sind, möchte man Warzen schnell entfernen, sobald sie auftauchen.

In diesem Artikel möchte ich euch effektive und bewährte natürliche Hausmittel gegen Warzen vorstellen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Warzen und was sind die Ursachen?
Welche Arten von Warzen gibt es?
Wie kann man Warzen behandeln?
Natürliche und pflanzliche Hausmittel gegen Warzen
Warzen vorbeugen
Literatur

Was sind Warzen und was sind die Ursachen?

Wer Warzen hat, muss meist keine Angst vor einer schlimmen Krankheit haben. Warzen sind gutartige Hautwucherungen, die typischerweise mit einer verdickten Hornschicht auftreten. Viele Leute sind betroffen.

Ursache für Warzen sind Viren, die sich von Mensch zu Mensch ausbreiten. Problematisch ist, dass sich Warzen am eigenen Körper ausbreiten können. Sogenannte „Mutterwarzen“ bekommen „Töchter“, eine Warze bildet also weitere Warzen, besonders wenn Warzen aufgekratzt werden oder bluten. Aus diesem Grund ist eine rasche Behandlung sinnvoll, auch wenn viele Warzen von alleine verschwinden.

Welche Arten von Warzen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Warzen, die durch die Virusart und die betroffene Körperstelle unterschieden werden.

1. Vulgäre Warzen

  • klein, durchsichtig
  • befallen Finger, Hände und Füße

2. Dornwarzen

  • flach, ähnlich wie vulgäre Warzen
  • schmerzend
  • wachsen an den Fußsohlen dornartig in die Tiefe
  • schwer zu therapieren

3. Flachwarzen

  • befallen Gesicht, Hände, Arme
  • häufig bei Kindern und Jugendlichen

4. Dellwarzen

  • linsengroß, leicht gedellte Oberfläche
  • häufig bei Kindern mit Ekzemneigung
  • verteilen sich am gesamten Körper, besonders in Gelenkbeulen

5. Feigwarzen

  • gezähnt, maulbeerartig gewachsen, rötlich, weich, spitze Form
  • treten vor allem im Intimbereich auf
  • Übertragung meist durch sexuellen Kontakt (HPV)
  • Behandlung durch pflanzliche Wirkstoffe insbesondere mit Fußblatt

Wie kann man Warzen behandeln?

Viele Leute möchten Warzen ohne Chemie behandeln. Die gute Nachricht: Es funktioniert!

Dabei handelt es sich bei natürlichen und pflanzlichen Hausmitteln gegen Warzen nicht um Hokuspokus. Pflanzen besitzen zahlreiche Inhaltsstoffe, die auf unseren Körper wirken können. Auch einige nicht-pflanzliche Mittel aus der Hausapotheke haben sich bewährt.

Wer bei der Entfernung von Warzen also selbst schnell tätig werden möchte, kann einige natürliche Hausmittel ausprobieren.

Insbesondere bei großen Warzenherden empfiehlt sich allerdings der Gang zum Arzt und zur Apotheke.

Natürliche und pflanzliche Hausmittel gegen Warzen

1. Pflanzensäfte zur Behandlung von Warzen

Die Volksheilkunde kennt als Hausmittel den Milchsaft verschiedener Pflanzen, um Warzen zu behandeln: Wolfsmilch (Achtung giftig!), Löwenzahn, Schöllkraut, Feigenblätter.

Auch kann man den Frischsaft folgender Pflanzen anwenden: Ringelblume, Lauch, Knoblauch, Zwiebel, unreife Walnussschale. Desweiteren soll Molke gegen Warzen helfen.

Die Säfte werden entweder punktgenau auf die Warze geträufelt oder auf ein Pflaster gegeben, das man auf der Warze platziert.

Zwiebel, Knoblauch
©Meditations | pixabay.com | CC0 1.0

2. Mit Bananenschalen Warzen entfernen

Eine einfache Möglichkeit zur Bekämpfung von Warzen sind Bananenschalen. Nach einem heißen Fußbad entfernt man die Hornhaut um die Warze und befestigt dann darauf die Bananenschaleninnenseite mit einem Pflaster.

Das Ganze kann man entweder über Nacht oder auch tagsüber tragen, wobei dann der Aufbund 2-3mal erneuert werden muss.

Papayaschalen sollen diesselbe Wirkung wie Bananenschalen haben.

Banane
©FruitnMore | pixabay.com | CC0 1.0

3. Rizinusöl und Teebaumöl gegen Warzen

Warzen können auch mit Rizinusöl oder Teebaumöl entfernt werden.

Dafür reibt man die Warzen 2-3 Wochen lang mehrmals täglich mit einigen Tropfen Öl ein. Dadurch werden die Warzen kleiner und verschwinden.

4. Pflanzliche Salbe aus Spitzwegerich als Hausmittel gegen Warzen

Ebenso lassen sich Warzen auch mithilfe einer Spitzwegerichsalbe austrocknen.

Die Spitzwegerichsalbe kann selber hergestellt werden.

6. Mit Klebeband Warzen entfernen

Eine billige, schmerzfreie und effektive Methode, um Warzen loszuwerden, ist das Klebeband.

Hierbei verwendet man ein dickeres Klebeband zum Abdichten von Rohren aus dem Baumarkt. Ein kleineres Stück wird auf die Warze geklebt und nach sechs Tagen wieder erneuert. Bei der Entfernung weicht man das Klebeband in Wasser ein und entfernt dieses mithilfe eines Bimssteins. Die ganze Prozedur erstreckt sich über etwa zwei Monate. Dann sind die Warzen verschwunden.

7. Suggestivkraft als Warzenbehandlung

Schließlich besteht noch die Möglichkeit, sich Warzen einfach wegzuwünschen. Über die Suggestivkraft wird das Immunsystem an der betroffenen Stelle durch vermehrte Durchblutung angeregt. Auf diese Weise kann der Körper die Warzenviren vernichten.

Die Methode der Suggestivkraft lässt in einem von zwei Fällen die Warzen verschwinden.

Warzen vorbeugen

Gerade wenn Warzen immer wieder auftauchen, ist das ein Zeichen für eine schlechte Immunabwehr. Hier ist es wichtig, langfristig das Immunsystem zu stärken. Die körpereigene Abwehr kann z.B. durch pflanzliche Präparate mit Sonnenhut oder der Taigawurzel angeregt werden.

Beim Schwimmbadbesuch und in allen öffentlichen Duschen würde ich außerdem vom Barfußgehen abraten. Hier schützen Badeschläppchen die eigenen Füße und verhindern die Ansteckung anderer.

Generell sollte man auch auf ausreichende Hygiene an den Händen achten. Händewaschen und Desinfektion kann gut vorbeugen.

Außerdem sollte man feuchte und kalte Füße vermeiden, da dies die Ausbreitung von Warzenviren fördert. Warme Socken, wasserdichte Schuhe und ein warmes Fußbad am Abend wirken Wunder.

Literatur

Ursel Bühring: Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde. Grundlagen – Anwendung – Therapie. Stuttgart 2014 (4. Auflage), S. 512f.

Schreibe einen Kommentar

62 + = 69