Wilde Brombeeren sammeln – Tipps&Tricks

Jetzt im Spätsommer genieße ich es, am Wochenende frühmorgens im Wald spazieren und dabei wilde Brombeeren sammeln zu gehen. Für mich ist das Entspannung und Erholung pur. Die frische, kühle Luft, die krautigen Gerüche des Walds und der feine Geschmack von süßen Brombeeren – wie könnte ein Tag besser beginnen?

Ich liebe ja Beeren aller Art und Brombeeren gehören definitiv dazu. Am besten sind natürlich die „echten“ Brombeeren, nämlich die wild wachsenden Brombeeren.

Wilde Brombeeren kann man leider nicht kaufen, sondern nur selbst pflücken. Eine Erkundungstour der Umgebung und Sammelspaziergänge mögen für den ein oder anderen nach viel Arbeit und Zeit klingen. Sobald man jedoch fündig wird und eine vollreife Brombeere nascht, weiß man, dass sich der Ausflug gelohnt hat.

Wer also noch nicht auf den Geschmack gekommen ist, der bekommt vielleicht mit diesem Beitrag Lust darauf, Brombeeren sammeln zu gehen.

Diese Utensilien helfen beim Brombeeren-Sammeln

Bevor man sich zum Brommbeeren-Sammeln aufmacht, sollte man an einige Utensilien denken. Brombeeren sind nämlich äußerst stachelig und ranken sich kreuz und quer an anderen Sträuchern und Bäumen entlang. Oft muss man auch über stachelige Äste steigen, um an entfernter hängende Beeren zu gelangen.

Brombeerzweig mit Stacheln

Damit man sich nicht komplett verkratzt, sollte man sich also passend kleiden. Zu empfehlen ist ältere Kleidung, in der man sich gut bewegen kann. Lange Ärmel am Oberteil und eine lange, dickere Hose (z.B. Jeans) verhindern, dass man sich die Arme und Beine beim Pflücken verkratzt.

Mit festem Schuhwerk ist man auch an den Füßen bestens geschützt. Wenn man lange Haare hat, sollte man sie zusammenbinden. Es ist schon etwas unangenehm, wenn man mit einzelnen Strähnen an den Stacheln hängenbleibt…

Zum Schutz der Hände kann man noch Handschuhe anziehen. Ich verzichte darauf lieber, damit ich ein besseres Fingerspitzengefühl beim Pflücken der Beeren habe. Den ein oder anderen Kratzer nehme ich gerne für die Brombeeren in Kauf. 🙂

Wenn man die leckeren Früchte gesammelt hat, muss man sie nur noch nach Hause transportieren (wenn denn überhaupt noch welche übrig sind). Dafür eignet sich ein mittelgroßer Kräuterkorb am besten. Aber auch eine feste, mit Küchentuch ausgelegte Papiertüte erfüllt ihren Dienst. Man sollte sie dann aber nicht von außen drücken, sonst wird der Saft aus den Beeren gepresst. Ich verwende zum Sammeln immer eine kleine Papiertüte, z.B. vom Bäcker oder Obststand. Beim Sammeln muss man wegen der Stacheln manchmal etwas akrobatisch sein. Wenn man dann aus Versehen die Beeren fallen lässt, ist dann zumindest nicht die komplette Ernte weg.

Kleines Körbchen, Papiertüte

Wo kann man Brombeeren finden?

Brombeersträucher findet man ziemlich oft. Sie wachsen an Feld-, Wald- und Wegrändern, aber auch in Hecken und Gebüschen. Wenn man also im Wald den normalen Weg entlang geht, ist es sehr wahrscheinlich, direkt dort Brombeeren zu finden.

Brombeerhecke
Typische Brombeerhecke am Wegrand, hier mit vielen unreifen, roten Brombeeren

Nicht sammeln darf man allerdings in Naturschutzgebieten und Nationalparks. Auch sollte man darauf achten, nicht an Gassi-Strecken oder neben bewirtschafteten Äckern zu sammeln. Auch befahrene Straßen sind kein idealer Sammelort.

Wie erkennt man reife Brombeer-Früchte?

Der Brombeerstrauch wuchert in Hecken an anderen Pflanzen entlang. Seine Zweige können aber auch am Boden entlang oder aufrecht nach oben wachsen. Die Brombeere hat viele große Stacheln, die das Sammeln nicht immer angenehm machen. Die Blätter wachsen wechselständig, sie sind eiförmig, zugespitzt und am Rand gesägt.

Brombeerblätter

Die Früchte der Wilden Brombeere sind ziemlich leicht zu erkennen. Sie sehen genauso aus wie Brombeeren aus dem Supermarkt, nur meist etwas kleiner. Rote Früchte sind unreif, fest und schmecken sauer. Die reifen Brombeerfrüchte sind tiefschwarz, weich und lassen sich sehr leicht vom Zweig lösen. Sie schmecken zuckersüß und aromatisch!

Brombeeren am Zweig hängend
Dunkle Beeren sind reif, rote Beeren sind unreif. Oft hängen auch verfaulte Beeren am Zweig

Brombeerfrüchte kann man von Juli bis Oktober ernten.

Nach dem Sammeln: Brombeeren richtig lagern und verarbeiten

Wenn ich die Brombeeren sicher nach Hause gebracht habe, kommen sie erst einmal in den Kühlschrank. Dort halten sie sich ein paar Tage. Man kann Beeren auch einfrieren, allerdings sammel ich meist nur kleinere Mengen, die ich sofort aufbrauche. Frisch und roh schmecken die wilden Beeren einfach am besten.

Wilde Brombeeren auf einer Schale angerichtet

Wenn ich morgens sammeln war, mache ich mir gerne zum Frühstück ein Müsli mit den frisch gepflückten Brombeeren. Ich esse sie aber auch gerne zwischendurch.

Bei einer größeren Ernte werde ich gerne kreativ und backe mit den Brombeeren z.B. einen Kuchen. Neulich habe ich aus den frisch gepflückten Beeren eine Brombeertarte gebacken. Beim Rezept bin ich noch ein wenig am Experimentieren…

Brombeertarte mit wilden Brombeeren

Brombeeren können auch für Rote Grütze, Fruchtmus, Marmelade und Gelee verwendet werden.

Fazit

Wilde Brombeeren sind leicht zu finden und schmecken fantastisch. Im Spätsommer und frühen Herbst haben wilde Brombeeren Saison. Mit der richtigen Ausrüstung ist das Sammeln trotz der Stacheln kein all zu großes Problem. In der Küche kann man Brombeeren vielseitig einsetzen, wobei sie auch roh ausgezeichnet schmecken.

Schreibe einen Kommentar

× 3 = 6