Paprika und Möhren in einem Körbchen
Ernährung

Der Start in die Diät: Meine besten Diät-Tipps

Zur Zeit bin ich in der ersten Woche meiner vegetarischen Low-Carb-Diät, über die ich bereits hier berichtet habe. Die ersten Tage der Ernährungsumstellung liegen nun hinter mir. Dieses Mal war es gar nicht so schwer, die Diät tatsächlich zu beginnen. Mein Diät-Projekt war vorab gut geplant und ich habe einige Dinge beachtet, die ich euch in diesem Beitrag als meine besten Diät-Tipps für den Start in die Diät mitgeben möchte.

Die Kraft der Gedanken

Ehrlich gesagt war es für mich selbst eine große Überraschung, wie leicht mir der Einstieg in die Diät gefallen ist. Wahrscheinlich hat das damit zu tun, dass ich mir in den letzten Wochen schon sehr viel Gedanken darüber gemacht habe und mir mental ausgemalt habe, wie ich die Diät umsetze. Bei Veränderungen darf man wohl die Kraft der Gedanken niemals unterschätzen! Nur das, von dem wir eine konkrete Vorstellung haben, können wir letztendlich auch aktiv und gezielt umsetzen. Mein Tipp für jeden, der eine Diät beginnen möchte, wäre: Sich Zeit zu nehmen, um darüber nachzudenken, wie genau man seinem Plan Taten folgen lässt.

Auch kann man sich in Gedanken mit der bevorstehenden Ernährungsumstellung anfreunden. Dabei hilft es einerseits sich über das Diät-Konzept ausreichend zu informieren, um zu wissen, was auf einen zukommt. Andererseits helfen auch gedankliche Vorstellungen, wie ich meinen Einkauf, die Zubereitung der Speisen, das Sportprogramm, etc. in meinen Alltag integriere. Wenn man die Diät bereits vor Beginn mental durchgegangen ist, wird deren Umsetzung leichter fallen.

Motivation und Zielsetzung

Warum mache ich überhaupt eine Diät? Was sind meine Ziele? Diese zwei Fragen sollte man sich selbst vor dem Start in die Diät beantworten können. Denn: Es werden harte Zeiten kommen, in denen man wissen muss, warum man das alles eigentlich macht.

Bei der Motivation gibt es ja verschiedene Beweggründe, eine Diät zu machen: Gesundheit, Winterspeck loswerden, sich wohl fühlen, etc. Letztendlich sollte man das alles aber für sich selbst tun und nicht, weil es einem andere sagen. Wenn man es selbst nicht wirklich möchte, wird man es entweder gar nicht oder nur mit Mühe schaffen, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Um etwas für mich selbst zu tun, hilft mir der Satz: „Ich bin es mir wert.“

Die Zielsetzung kann bei einer Diät verschieden aussehen. Natürlich gibt es immer die sogenannten Fernziele wie z.B. ein Sixpack zu haben oder 30kg leichter zu sein. Bei Zielen ist es wichtig, sich immer auch kleinere Etappen-Ziele zu setzen, ohne dabei das Fernziel aus den Augen zu verlieren. Generell sollten Ziele immer positiv formuliert werden und realistisch, konkret sowie überprüfbar sein. „Ich esse nie wieder Schokolade“ wäre ein Beispiel für ein Ziel, das diese Kriterien nicht erfüllt. „Ich ernähre mich eine Woche lang vollwertig und vegetarisch“ erfüllt hingegen die Kriterien.

Freunden und Familie vom Plan erzählen

Außerdem hat mir beim Einstieg in die Diät sehr geholfen, dass ich meine besten Freunde in meinen Plan eingeweiht habe. Natürlich sollte man nicht jedem von seiner Diät erzählen. Es gibt viele Menschen, die versuchen würden, einen aufzuhalten. Von meinen besten Freunden allerdings habe ich durchaus positive Reaktionen bekommen und auch meine Familie unterstützt mich. Auf diese Weise möchte ich verhindern, dass ich zu etwas überredet werde, was während der Diät eher schwierig ist, z.B. gemeinsam essen zu gehen.

Wenn man nun bereits einigen Leuten von seinem Diät-Plan erzählt hat, steht man unter einem gewissen Druck, die Diät in Angriff zu nehmen. Spätestens wenn die ersten Fragen kommen, wie es denn so läuft, hat man keine Ausreden mehr, die Diät zu verschieben.

Stressfreie Zeiten, Ferien und Urlaub nutzen

Sehr entgegen kommt mir bei meiner Diät außerdem, dass ich gerade Ferien habe. Damit vermeide ich Stress, der die Ernährungsumstellung erschwert. Zudem habe ich genügend Zeit, um meine Mahlzeiten vorzubereiten und mich an die neue Ernährungsweise zu gewöhnen.

Stress beeinflusst das Essverhalten. Auch wenig Schlaf führt zu einem gesteigerten Appetit. In Ferien oder Urlaub kann man jenseits vom stressigen Alltag seinen Diät-Plan leichter umsetzen. Gerade den schweren Beginn einer Diät legt man am besten auf eine stressfreie Woche.

Für Dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.